fibit.business | Do., 22. September 2022 | von 11 – 20 Uhr |

Veranstaltungsort: 3G-Eventzentrum in Fulda-West 

[EINLADUNG]

Liebe Interessierte,

treffen Sie sich mit Menschen für Inspiration, Erfahrungsaustausch und Perspektiven. Die fibit.business steht im Jahr 2022 unter dem Motto: “Digital … aber sicher!”

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen das seit 1998 aktive Technologie-Interessensforum ZEITSPRUNG wieder ein Netzwerk-Event, an dem Sie sich mit Führungskräften sowie IT- und Digitalisierungs-Verantwortlichen austauschen können. Mit interessanten Vorträgen rund um verschiedene Sicherheitsaspekte sowie einer inspirierenden Keynote von Zeitgeist-Forscherin Kirstine Fratz dient Ihnen die fibit.business wieder als wertvolle Veranstaltung für Ihr Business.

Seit 2004 widmet sich die Veranstaltung fibit dem Thema Digitalisierung und den damit einhergehenden Trends, Entwicklungen sowie Auswirkungen auf den beruflichen Alltag und das gesellschaftliche Leben. Seit 2020 hat sich das Format verdoppelt, denn in den letzten Jahren kristallisierten sich unterschiedliche Zielgruppen der fibit-Messe heraus. Die “fibit innovation+karriere” findet weiter als Recruiting-Messe auf dem Campus der Hochschule statt und diefibit.business als Business-Veranstaltung im 3G-Eventzentrum.

Freuen Sie sich auf interessante Vorträge und die Zeit zum Netzwerken – mit Fingerfood-Buffet & Live-Musik.

Jetzt kostenfrei anmelden.

Auf Deine/Ihre Teilnahme freut sich

der Vorstand von ZEITSPRUNG IT-FORUM FULDA E.V.

AGENDA

fibit.business | Digital-Forum | Do., 22.09.22 | 11 – 20 Uhr


ab 11:00 Uhr | Einlass – mit Snacks | Netzwerken im Partner-Forum


11.45 Uhr | Einstieg in den Tag mit der TK

Vortrag:  Mentale Fitness m. praktischem Gehirntraining | Referent: Andreas Helmkamp

  • Grußwort von Fuldas Bürgermeister Dag Wehner

  • Eröffnung durch Simon Weber, 1. Vorsitzender Zeitsprung e.V.
    und Bernhard Krönung, ehrenamtl. GF Zeitsprung gGmbH


    zudem geplant: Scheckübergabe durch den Verein ZEITSPRUNG an die beruflichen Schulen (Ferdinand-Braun-Schule Fulda und Konrad-Zuse-Schule Hünfeld | für IT-Projekte) und Hochschule Fulda(für Deutschlandstipendium)


12:30 – 17 Uhr | Impuls- und Themen-Vorträge

dazwischen Zeit zum Netzwerken

  • Cybercrime – was muss ein Unternehmen absichern, damit die Versicherung zahlt
    Referent: Nikola Neskovic, NetComData GmbH
  • Erfolgreiche Cyber Security beginnt beim Personal
    Referent: Christopher Müller, innovation mecom GmbH


ab 13.00 Uhr | Themen-Vorträge

Dieser Vortrag zeigt auf, welche Schwachstellen in 10 Jahren professioneller Cyberangriffe auf Unternehmen immer wieder festgestellt wurden. Und wie Sie Ihr Unternehmen mit diesem Wissen besser vor Angriffen absichern können.

Referent: David Wollmann, Manager Offensive Security bei Q_PERIOR

Bild Referent David Wollmann

Der Faktor Mensch spielt im Bereich der Informationssicherheit eine nicht zu unterschätzende Rolle: Technologien können noch so viel Sicherheit versprechen – sie nützen wenig, wenn der davorsitzende Mensch sie nicht oder nicht richtig anwenden kann oder seine Kenntnisse zu gering dafür sind, realistische Bedrohungen als solche wahrzunehmen. Der Mensch ist oftmals das schwächste Glied in der IT-Security – es sei denn, er wird gestärkt: Mit Awareness-Maßnahmen. Dann wird der Mensch zur Human Firewall und kann das Unternehmen nachhaltig mit seinem Wissen “härten”.

Referentin: Patrycja Schrenk, Geschäftsführerin PSW GROUP

Bild Referentin Patrycja Schrenk

Die Kriminalpolizei klingelt Klaus Wilke am Morgen des 19. Juli 2018 aus dem Bett. Durchsuchungsbeschluss. Die Beschuldigung: gewerbsmäßiger Betrug. Dann geht alles ganz schnell: Die Polizei beschlagnahmt sämtliche Rechner, Telefone und Datenträger – und das für 15 Monate. Die Folge: Klaus Wilke verliert seine berufliche Existenz. Denn zuvor verlor er seine Identität. Er ist Opfer von Identitätsdiebstahl.

Referent: Klaus Wilke, MVS Wilke Safe Cyber Identity

Bild Referent Klaus Wilke


17.30 Uhr | KEYNOTE Zeitgeist @Work


Zeitgeist ist die mächtigste und kreativste Intelligenz in unserer Kultur. Er hat die Macht unser ganzes Denken, Handeln und Fühlen zu verändern. Das macht ihn zum Gestalter von Innovation, Kultur, Markt und unserem Leben. Es ist an der Zeit, Zeitgeist als Instrument kennenzulernen mit dem man richtig gute Zukunft machen kann. Wer die Zeitgeist Dynamik im Blick behält fängt an mit evolutionärer Intelligenz zu arbeiten und gestaltet mit, was Visionen und Gesellschaft antreibt.

Referentin: Kirstine Fratz,
Zeitgeist-Forscherin und Kulturwissenschaftlerin


18:30 Uhr | Sektempfang & Netzwerken am Fingerfood-Buffet mit Live-Musik


Musikalische Begleitung am Abend:
Petra Lange & Birgit Heibutzki

Rahmenprogramm im EG | Foyer

Unser Kooperationspartner TK bietet im Raum Einstein an:

  • 11.45 Uhr: Vortrag “Mentale Fitness” – mit praktischem Gehirntraining
  • 14.30 Uhr: Entspannte/bewegte Pause mit Progressiver Muskelentspannung
  • 15.45 Uhr: Entspannte/bewegte Pause mit Atementspannung
  • >17.00 Uhr: Entspannte/bewegte Pause mit Mobilisationsübungen

Parallel dazu im Foyer:

  • Beweglichkeits-Check mit Sportwissenschaftlerin Elena Ehreiser (IDAG GmbH)
  • Vorstellung einer App für die Betriebliche Gesundheitsförderung:
    „TK-TimeOut“ fördert die Achtsamkeit und Entspannung
  • Informationen zum Gesundheits-Coach (FitnessCoach) im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)
  • ICAROS | Flugsimulator ist eine Kombination aus Fitnessgerät und virtuellem Flugsimulator. Der Simulator ist für jedes Alter geeignet und fasziniert den Spieler ab der ersten Sekunde. Die Virtual Reality macht es möglich, dass man das Gefühl des Fliegens oder Tauchens erlebt.

Moderation

Valentina Siemens

Consultant & Sociologist | Zeitsprung-Pressesprecherin

Hinweise

geplanter Ablauf – Änderungen vorbehalten

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Bitte erleichtern Sie uns die Organisation und melden sich verbindlich an. Gerne können Sie auch spontan vorbei kommen – solange Plätze verfügbar sind, lassen wir Sie selbstverständlich teilnehmen. Wenn Sie doch nicht teilnehmen können, dann bitten wir um Ihre rechtzeitige Absage per Mail an post@fibit.de oder telefonisch unter 0661-5800-118, damit wir den Platz wieder zur Verfügung stellen können. Wir danken für Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie auch, dass während der Veranstaltung Bildaufnahmen durch unsere Fotografen Christian Reinhardt und Marian Wingenfeld oder durch die anwesende Presse gemacht werden können.

PARTNER

[DANKE]
Einen großen Dank für die finanzielle und tatkräftige Unterstützung richtet fibit-Veranstalter ZEITSPRUNG an die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus und die Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Vor allem dankt der Verein auch den Zeitspringern und Zeitspringerinnen, die sich in den Arbeitsgemeinschaften mit großem Engagement für die Entstehung und Verwirklichung der beiden fibit-Formate eingesetzt haben und einsetzen!

Logo Hessische Ministerin für Digitale Strategie und EntwicklungLogo Region Fulda

TEILNEHMER-REGISTRIERUNG

Hinweis zur kostenfreien Anmeldung:

Bitte erleichtern Sie uns die Organisation und melden sich verbindlich an. Gerne können Sie auch spontan vorbei kommen – solange Plätze verfügbar sind, lassen wir Sie selbstverständlich teilnehmen. Wenn Sie doch nicht teilnehmen können, dann bitten wir um Ihre rechtzeitige Absage per Mail an post@fibit.de oder telefonisch unter 0661-5800-118, damit wir den Platz wieder zur Verfügung stellen können. Wir danken für Ihr Verständnis.

  • Ihre verbindliche Anmeldung

    Gerne nehme wir Sie auf unsere Gästeliste - bitte teilen Sie uns mit:
  • Änderungen können uns selbstverständlich per Mail an post@fibit.de mitgeteilt werden. Die Veranstaltung ist für Interessierte kostenfrei, bitte sagen Sie ggf. frühzeitig ab, da die Plätze begrenzt sind. Danke.
  • Sie wollen mehr über Zeitsprung wissen?

    optionale Angaben
  • Fragen oder Anregungen

  •  

Medienpartner

Sponsoren

STATEMENTS
WAS DIGITALISIERUNG WIRKLICH IST!

“Die Digitalisierung ist nach der Industrialisierung der nächste Schritt in der Evolution. Eine vor 30 Jahren begonnene Transformation in Verfügbarkeit von Informationen, Technologisierung von Organisationen und Soziokulturen …”

“Digitalisierung zwingt uns dazu, Prozesse und Methoden zu Ende zu denken und zu Ende zu bringen. Damit ist Digitalisierung das effektive Werkzeug zur kontinuerlichen Verbesserung!”

„Digitalisierung ist für uns die Transformation analoger Daten, Prozesse oder Produkte in digitale Services.“

“Digitalisierung ist deutlich mehr als nur elektronische Prozesse, moderne Soft- und Hardware oder soziale Medien. Digitalisierung ist vor allem eine Geisteshaltung und beginnt damit in unseren Köpfen. Es ist die Bereitschaft zum vernetzten Denken und Arbeiten, zur ständigen Disruption und zu neuen Wegen.”

„Eine Investition in den Datenschutz ist ein Stück weit eine Investition in die Digitalisierung des Unternehmens: der kontrollierte Umgang mit personenbezogenen Daten sorgt für ein verbessertes Datenmanagement, eine effiziente Nutzung von Systemen und für die Umsetzung strukturierter Prozesse. Digitalisierung bedeutet somit Veränderung, um nachhaltig die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und der Mitarbeiter*innen zu erhalten oder zu optimieren. Und Veränderung, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. “

“Bei der Digitalisierung sind alle Prozesse und Informationen eines Unternehmens über IT Systeme abgebildet. Die Digitalisierung sollte dabei als Ganzes gesehen werden und zwar von „A“ wie Ablage über „I“ wie Informationsmanagement bis hin zu „Z“ wie Zeiterfassung.”

„Bekanntermaßen ist der Zweck eines jeden Unternehmens neue Kunden zu gewinnen und zu halten. Ein Unternehmen sollte daher die Digitalisierung als strategische Chance verstehen und den Blick weit über den Zweck der Optimierung bestehender Geschäftsprozesse richten. Der sinnvolle Einsatz digitaler Technologien bietet die Chance den Blick eines Unternehmens nach außen zu richten, neue Kundenbedürfnisse zu erkennen und diese innovativ zu befriedigen.“

“Digitalisierung ist eine Evolution, keine Revolution – abhängig von Branche und Kunde hält sie unterschiedlich schnell und stark Einzug. Unsere Aufgabe ist es, generationsübergreifend Chancen aufzuzeigen und Ängste zu nehmen, schließlich sind wir der Entwicklung nicht ausgeliefert, sondern können den Transformationsprozess aktiv steuern.”

„Zum einen ermöglicht die Informationstechnologie die bestehenden Organisationsabläufe zu optimieren und zu automatisieren. Dies schafft Transparenz und Effizienz. Zum anderen ermöglicht die digitale Transformation die Schaffung neuer Geschäftsmodelle, Organisationsstrukturen, Kommunikationsformen & vieles mehr.

“Was Digitalisierung wirklich ist”: Das ist für uns „Management bei gesundem Menschenverstand“. Nämlich was sollte und was kann digitalisiert werden und was überlasse ich weiterhin dem Mensch!“

“Digitalisierung ist für mich die sinnvolle Kombination aus der Nutzung neuer Technologien und Möglichkeiten unter Einbeziehung menschlicher Fähigkeiten um Prozesse zu verbessern und zukunftsweisend effizient zu gestalten.”

“Digitalisierung bedeutet für uns, Software-getriebene Lösungen zu schaffen, die Innovationen generieren, die Effektivität steigern und völlig neue Geschäftsmodelle ermöglichen.”

„Ich finde den Begriff „digitale Revolution“ passender. Oftmals wird die Digitalisierung aufgrund neuer Risiken missverstanden und ein Fokus auf Nachteile gelegt. Wir sehen das so: Mit einer angemessenen Vorbereitung durch Mitarbeitersensibilisierung und -schulung bietet die Digitalisierung unglaubliches Potential und neue Chancen. Wir als PSW GROUP möchten Mittler und Helfer für Unternehmen und Einzelpersonen sein, um der Digitalisierung sicher und vorbereitet entgegenzusehen.“
Digitalisierung bedeutet für uns, Software-getriebene Lösungen zu schaffen, die Innovationen generieren, die Effektivität steigern und völlig neue Geschäftsmodelle ermöglichen.”

“Digitalisierung ist, wenn alles einfacher wird”

ERFOLGSGESCHICHTEN

Der Fuldaer IT-Dienstleister bytewerk und das Kalbacher Unternehmen RENSCH-HAUS GMBH unterhalten seit einigen Jahren eine enge Geschäftsbeziehung: bytewerk unterstützt RENSCH- HAUS als kompetenter und zuverlässiger Zulieferer von IT-Produkten. Initialzündung für die anhaltende Zusammenarbeit war eine Begegnung der beiden Unternehmen auf der IT-Messe fibit im Jahr 2011 – bytewerk hatte verschiedenste Betriebe der Region eingeladen, sich während der fibit ein Bild vom eigenen Produkt- und Dienstleistungs-Portfolio zu machen.
“Wir waren positiv überrascht – bytewerk ist im Vergleich zu anderen Anbietern in Deutschland mehr als konkurrenzfähig”, sagt Alexander Wald, EDV-Organisator bei RENSCH-HAUS. “Wir profitieren davon, Aufträge an regionale Unternehmen wie bytewerk zu vergeben – kurze Wege und persönliche Treffen sorgen für eine besonders vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für uns ist ein Besuch auf der fibit daher eine hervorragende Möglichkeit, uns über das Leistungsangebot regionaler IT-Anbieter zu informieren”.
Auch für Thorsten Auth, Geschäftsleiter von bytewerk, ist die fibit eine wichtige und nutzbringende Veranstaltung: “Die fibit bietet einen ansprechenden Rahmen, um unser Unternehmen effektiv präsentieren zu können, und ermöglicht wichtige Erstkontakte mit Kunden – in einer entspannten, lockeren Atmosphäre”. Die Anwesenheit vieler regionaler Mitbewerber auf der IT-Messe sieht Auth positiv: “Wir haben alle unsere Spezialgebiete und treten einander nicht auf die Füße. Ganz im Gegenteil – die fibit ist eine hervorragende Plattform für gegenseitigen Austausch und zukünftige Kooperationen”.

Die 1996 gegründete Multimedia-Agentur COM.POSiTUM GmbH, Tochterfirma der cre art Neidhardt Werbe GmbH aus Fulda, hat sich auf Dienstleistungen im Bereich der Gestaltung und Programmierung von Internet-Anwendungen spezialisiert. Vor einigen Jahren suchte Geschäftsführerin Sonja Neidhardt Unterstützung für ihr Team aus Mediengestaltern, Designern und IT-Fachleuten – und fand sie schließlich auf der fibit.
“Wir waren damals auf der Suche nach einem Informatiker und hatten entsprechende Stellenanzeigen geschaltet. Wir erhielten in Folge auch viele Bewerbungen – die meisten per Post oder per E-Mail, aber eine wurde uns persönlich überreicht”, erzählt Neidhardt. Ein Diplom-Informatiker mit Abschluss von der Universität Marburg hatte erfahren, dass COM.POSiTUM mit einem Stand auf der fibit vertreten sein würde; kurzerhand brachte er seine Unterlagen persönlich vorbei.
“Das war erfreulich – wir kamen direkt ins Gespräch, und ich konnte mir gleich einen Eindruck vom Bewerber verschaffen”, sagt die COM.POSiTUM-Geschäftsführerin.
Nach diesem ersten Zusammentreffen war nur noch ein weiteres kurzes Einstellungsgespräch nötig – und das Fuldaer Unternehmen hatte einen neuen Informatiker im Team. “Die Gesprächssituation auf der fibit war sympathisch und unkompliziert. Das ist ein echter Vorteil für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die ihr Gegenüber in einer lockeren Atmosphäre kennenlernen nöchten”, so Sonja Neidhardt abschließend.

REFERENZEN

Bei unserem Besuch auf der fibit haben wir einen regionalen IT-Dienstleister kennengelernt, der unsere Anforderungen exakt abbilden kann und genauso leistungsfähig ist wie überregionale Mitbewerber. Einen großen Vorteil bei der Beauftragung eines regionalen Unternehmens sehen wir in den besonders kurzen Wegen und dem persönlichen Kontakt.

Unsere Gespräche mit den Ausstellern auf der fibit waren eine hervorragende Entscheidungshilfe für anstehende IT-Investitionen. Auch die Keynotes und Vorträge haben uns wichtige Informationen vermittelt und uns einen Einblick in aktuelle Technologietrends ermöglicht.

Auf diesem Wege spreche ich den Organisatoren mein Lob für die gehaltvollen Informationsangebote der Messe und die gelungene Umsetzung aus. Die FIBIT in der HS Fulda war eine gut organisierte Veranstaltung, um Kontakte zu knüpfen und sich über aktuelle Themenfelder zu informieren.
Ich komme gerne wieder!

ORT

Veranstaltungsort:

3G-Eventzentrum | Werner-von-Siemens-Straße 12-14 | 36041 Fulda